Gutachter

Seite 401

weiter

Bei Heckkollisionen mit derartigen Geschwindigkeiten sind massive Verletzungen wie bei mir unausweichlich, so HWS Beschwerden mit Tinnitus, Konzentrationsstörungen, allgemeine Leistungsschwächen usw.

Auf die Ausführungen von Prof. Dr. med. Erich Miltner dem Ärztlichen Direktor der Abteilung Rechtsmedizin im Universitätsklinikum Ulm ( Stand September 2002 ) wird verweisen. ( insbesondere Seite 4 von 6 )

In Deutschland wir allgemein von Begutachtungsprblemen gesprochen, die auch der Professor bestätigt. Die häufig fehlende Objektivierbarkeit der Beschwerden und ein grobes Mißverhältnis zwischen Kollisionsschwere und Schwere der Beschwerden führen häufig zu Begutachtungsproblemen.

Bei mir aber wäre durch die Kollisionsschwere eigendlich auch schwere Körperschäden zu erwarten, aber einige Gutachter versuchen immer noch Glaubhaft zu versichern, dass bei mir fast keine Gesundheitsschäden entstanden sind, obwohl objektiv diese vorhanden sind und zeitgleich mit dem Unfall Nachweisbar erstmalig und auftraten.

Bitte kontaktieren Sie den Webmaster, wenn Fragen oder Probleme bestehen.
© Copyright 2000  44789 Bochum, Drusenbergstrasse 86 - 88, Tel. 0234/33 77 40 Fax. 0234 / 32 45 496